Rekuperation

  • Steht da echt kWh und nicht kW/h?


    d.h. die Anzeige spiegelt die tatsächlichen kW die gerade gezogen bzw. rekuperiert werden?

    Nein, die Anzeige zeigt dir den Verbrauch oder die Rekuperation auf 100 km an. Also kWh/100km.

    Du würdest also 4 kWh rekuperieren, wenn du 100km gleichmäßig segelst.

    Gruß furamax

    Megane Electric Iconic EV60 220hp / Dolomit-Grau / WP / AV+AD Paket / GJReifen

    Bestellt: 11.02.2022 | Übergabe: 28.07.2022

  • Der DC-Wandler wandelt die 400 Volt in eine Ladespannung von 13.5 Volt für die 12-Volt-Batterie. Somit besteht ja eine Verbindung zwischen 400 Volt-Batterie und 12 Volt-Batterie mit zwischengeschalteten DC-Wandler.


    Wurde ja schon eindeutig bewiesen siehe "Wann wird die 12 Volt Batterie geladen"


    Zitat:


    Habe den Spannungsverlauf der 12V Adapter-Dose in der Mittelkonsole ganz vorne wie oben angekündigt mal beobachtet.

    Im Modus "Motor an" werden folgende Spannungen angezeigt:

    13,5 Volt - im Stand oder Fahrbetrieb

    15,0 Volt - beim Laden der "Traktionsbatterie" (des großen Akkus) an der Ladesäule.


    Für mich steht damit nur fest: Beim Laden wird der 12 Volt Akku ebenfalls geladen.

    Aber auch die 13,5 Volt deuten an, dass der 400 V Akku das Bordsystem mit dem AC/DC Wandler unterstützt bzw. den 12 V Akku entlastet, da die 13,5 Volt nicht vom kleinen Akku kommen können (bis 12,8 Volt) und dieser Wert 13,5 Volt entspricht exakt der sogenannten "Erhaltungsladespannung für Standard Starterbatterien".

    Ob bei längeren Standzeiten zwischendurch ebenfalls der 12 Volt Akku geladen wird bleibt offen.


    Stefan


    Bedeutet:

    Beim Fahren oder im Stand lädt der DC-Wandler mit der 400 Volt-Batterie die 12 Volt-Batterie bzw. puffert sie.

    Ich sage nicht das "spontan" mal die 12 Volt-Batterie durch die Reku geladen wird - es wird bei der Reku IMMER NUR die Traktionsbatterie geladen.

    Die 12-Volt-Batterie bekommt somit über "Umwege" auch etwas durch die Rekuperation ab.

    Somit gleicht die minimal Rekuperation den notwendigen Stromverbrauch im 12-Volt-System (wenn auch über Umwege über Traktionsbatterie -> DC-Wandler) aus :)


    Aber is ja auch wurscht :D das Auto fährt und tut was es soll

  • Ich will das ma in Vergleich mit meinem Womo mit PV setzen:


    PV = Rekuperation

    MPP-Regler = DC-Wandler

    AGM-Batterie = Traktionsbatterie

    Handy = 12Volt-Batterie.


    Mein PV lädt über den MPP-Regler meine AGM-Batterie für den Aufbau. So hab´ ich immer fein 12 Volt und kann die SOnneneinstrahlung nutzen, mein Handy zu laden.

    Somit lade ich - wenn auch indirekt - mein Handy über PV.

  • Bedeutet:

    Beim Fahren oder im Stand lädt der DC-Wandler mit der 400 Volt-Batterie die 12 Volt-Batterie bzw. puffert sie.

    Ich sage nicht das "spontan" mal die 12 Volt-Batterie durch die Reku geladen wird - es wird bei der Reku IMMER NUR die Traktionsbatterie geladen.

    Die 12-Volt-Batterie bekommt somit über "Umwege" auch etwas durch die Rekuperation ab.

    Somit gleicht die minimal Rekuperation den notwendigen Stromverbrauch im 12-Volt-System (wenn auch über Umwege über Traktionsbatterie -> DC-Wandler) aus :)

    Ja genau, das unterschreibe ich. Aber dann verstehe ich nicht was der Vorteil sein soll wenn die Rekuperation im Falle des Segelns den Verbrauch ausgleicht (durch gleichzeitiges Laden/Entladen).

    Effizienter wäre ein Segeln ohne Rekuperation, damit möglichst wenig/keine Bewegungsenergie wieder in elektrische Energie umgewandelt wird. Denn diese Umwandlung ist verlustbehaftet. Wenn das System den MeganE ohne Rekuperation einfach rollen lassen würde, käme der MeganE im Segeln weiter und das 12V System würde nur durch den Antriebsakku versorgt.

    Das wäre energiesparender, da keine Umwandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie stattfinden würde.


    So muss man früher wieder aufs Strompedal treten und wieder elektrische Energie zurück in Bewegung umwandeln.

    Gruß furamax

    Megane Electric Iconic EV60 220hp / Dolomit-Grau / WP / AV+AD Paket / GJReifen

    Bestellt: 11.02.2022 | Übergabe: 28.07.2022

  • Ja genau, das unterschreibe ich. Aber dann verstehe ich nicht was der Vorteil sein soll wenn die Rekuperation im Falle des Segelns den Verbrauch ausgleicht (durch gleichzeitiges Laden/Entladen).

    Effizienter wäre ein Segeln ohne Rekuperation, damit möglichst wenig/keine Bewegungsenergie wieder in elektrische Energie umgewandelt wird. Denn diese Umwandlung ist verlustbehaftet. Wenn das System den MeganE ohne Rekuperation einfach rollen lassen würde, käme der MeganE im Segeln weiter und das 12V System würde nur durch den Antriebsakku versorgt.

    Das wäre energiesparender, da keine Umwandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie stattfinden würde.


    So muss man früher wieder aufs Strompedal treten und wieder elektrische Energie zurück in Bewegung umwandeln.

    Geb ich dir Recht.

    Evtl haben sich da einfach zwei Ingenieure gestritten :D

    Schlussendlich ist und bleibt es ja Energie - ob nun Bewegungs- oder Elektronenenergie......

  • Der Vergleich hinkt, denn die PV ist eine Energiequelle, die Energie in dein System bringt und deinen Akku entlastet. Die Rekuperation ist allerdings nur Energie, die den Akku schonmal verlassen hat und bei der Rückwandlung leider nur mit Verlusten wieder dem Antriebsakku und den Verbrauchern zur Verfügung steht. Eine direkte Nutzung aus dem Antriebsakku ist also immer vorzuziehen bevor man das Auto zu einer Rekuperation nötigt. Nur wenn man die Bremswirkung wirklich benötigt ist die Rekuperation das kleinere Übel.

    Gruß furamax

    Megane Electric Iconic EV60 220hp / Dolomit-Grau / WP / AV+AD Paket / GJReifen

    Bestellt: 11.02.2022 | Übergabe: 28.07.2022

  • Sorry, ich verstehe das mit dem Segeln nicht. Wie mach ich das? Reku = Null und dann einfach leicht Strom geben oder wie? ich bin immer noch am Lernen.


    LG Bettina

    Ja... genauso (wobei du darfst auch viel Strom geben).... und geb Dir die Zeit, die Du brauchst ... es kommt ja auch auf das Terrain/ auf die Topographie an, die Du fährst. Mit den Rekuparations-Tasten "zu spielen" macht vor allem im hügeligen Gelände Sinn, da nutze ich das deutlich lieber als auf flachen Strecken - wobei gerade die Reku Stufe 0 auf Autobahnen Sinn machen kann

    Megane e-tech 100% electric, Techno EV60 220hp optimum charge, Priority-Lane Paket, DezirRot, abnehmbare AHK, Ganzjahresreifen, bestellt am 13.07.22, VIN am 26.07.22, gebaut am 13.12.22, beim Händler am 22.12.22, zugelassen am 27.12.2022, seit dem 06.01.2023 damit unterwegs


    zuletzt Twingo 3 BJ 2016, mit 100258 km auf dem Tacho in Zahlung gegeben

  • Ich habe in der letzten Zeit viel bzw. fast ausschliesslich mit den Rekuperationshebeln gebremst. Habe aber festgestellt, dass sich‘s mit dem Bremspedal auch ganz gut rekuperieren lässt, wenn man nicht zu fest drauf tritt.

    Ist das eine effektiver als das andere (im Sinne von Batterieenergie sparen bzw. Reichweite) ?

    Gibt‘s die Hebel nur um den Fuss vom Dauerbremsen beim Bergabfahren zu entlasten ?

    Und wann gehen eigentlich die Bremslichter hinten an ?

    Beim Pedal wahrscheinlich sobald man (auch nur leicht) drückt (wie beim Verbrenner) ?

    Bei den Hebeln ab welcher Stufe ?

    Und ab wann werden die mechanischen Scheibenbremsen zugeschaltet ? Oder sind die bei jedem Bremsvorgang mit dem Pedal dabei ?

    Fragen über Fragen 🤪 Aber die stellt man sich so, wenn man als Techniker mit dem Auto unterwegs ist 🤓

    Megane E-Tech, 220hp, 60 kWh, arktisweiss/schwarz, Techno-Ausstattung, Harman-Kardon Soundsystem, Ganzjahresreifen, abnehmbare AHK.

    Kaufvertrag unterschrieben Anfang Nov. 2022, gebaut 08.12.2022, Lieferung 26.12.2022, Erstzulassung 28.12.2022

  • Auf Stufe eins gehen die Bremslichter noch nicht an. Ab Stufe 2 leuchten sie.

    Wie schon gesagt kannst du das ganz bequem im Cockpit sehen. Genauso wie eingeschaltetes Licht oder die Blinker.


    Ob du mit den Wippen rekuperierst oder mit der Bremse ist Jacke wie Hose. Ist genau das selbe.